Berufsschule - Aasha Vocational and Agricultre School

Nepal investiert sehr wenig in Weiterbildungen für Jugendliche ohne Schulabschluss. In den Dörfern und Städten sieht man viele junge Menschen ohne Arbeit als Taglöhner oder in Erwartung eines Visums für die Reise in die Golfstaaten.

Jeden Tag verlassen um die 1500 junge Menschen, vor allem junge Männer das Land. Mit einem Traum vor Augen, der sehr bald zum Albtraum für viele wird. Täglich werden fünf von ihnen in einem Sarg zurück transportiert. Gestorben an Heimweh, Überhitzung oder durch Selbsttötung. Da der Druck der Familien oft sehr stark ist und den Söhnen nichts anders übrigbleibt als zu gehen, möchte HOPE mit dem Konzept Berufsschulausbildung für schulentlassene junge Leute dieser Situation etwas entgegenwirken.

In Nepal heiraten die Mehrheit der Frauen sehr jung. Meistens ohne Beendigung der Schulausbildung arbeiten die jungen Ehefrauen in den Haushalten der Schwiegereltern, bekommen bald ein Kind und sehr oft, vor allem in ärmeren Familien verlassen die Ehemänner bald nach der Heirat das Land um in den Golfstaaten Geld zu verdienen. Vor allem diesen jungen Frauen möchte HOPE eine Chance zur Weiterbildung geben. In unseren angebotenen Kursen können sie lernen wie man Kleidernäht, Schmuck herstellt oder sie können nach Beendigung der Koch- und Backlehrgängen einen Zusatzverdienst generieren und ihrem Alltag mehr Sinn geben, sowie Selbstbewusstsein und Wertschätzung stärken. 

Nach mehrjähriger Planung und einem nachhaltigen Konzept in den Händen, konnten wir im Mai 2017 die Berufsschule AshaVocationalSchool in Birauta/Pokharaoffizfielleröffnen. Die Eröffnung der Landwirtschaftsschule ist im Herbst 2019 vorgesehen.

Die Schulen stehen auf gepachtetem Land (20 Jahre), sind ausbaufähig und liegen in in einem ländlichen Vorort von Pokhara. Wir arbeiten eng zusammen mit unserem Koordinator NarayanBaral. Ausserdem arbeiten eine vollamtliche Abwartin, eine Schulsekretärin und in Teilzeit ein Buchhalter in der Schule. Die Lehrmeister werden für die jeweiligen Lehrkurse, die in der Regel drei bis vier Monate dauern,  angestellt. 

 

Angebotene Kurse:

  • Elektriker
  • Kleider nähen
  • Backen und kochen
  • Spengler
  • Bauberufe
  • Landwirtschaft

Die Schule ist beim Amt für Berufsschulen (CTEVT-Council ofTechnical Education andVocationalTraining, Kathmandu) anerkannt und registriert. Die Kurse müssen nach definierten Ausbildungskriterien stattfinden und die Kursabsolventen erhalten nach einer vom CTEVT durchgeführten Schlussprüfung das nationale Diplom. Alle Lehrmeister sind nach den Richtlinien dieses Amtes qualifiziert und werden durch dieses vermittelt.