Der Verein

Der Verein hat seinen Sitz in Magden AG und ist von der Steuerverwaltung als Wohltätigkeitsverein anerkannt.

Somit sind Spenden steuerlich abziehbar.

 

Gutes Tun - Glück streuen

Wir setzen uns ein für:

  • Finanzielle und organisatorische Unterstützung von nepalesischen und tibetischen schulischen Einrichtungen
  • Ausrichtung von Patenschaften für bedürftige nepalesische und tibetische Kinder und Jugendliche
  • Präventionsarbeit sowie finanzielle Unterstützung bei Krankheiten
  • Begleitung und Hilfeleistungen für alleinerziehende Mütter
  • Förderung von Hilfe zur Selbsthilfe

Warum helfen wir:

Durch unsere diversen Reisen nach Nepal werden wir die Herzlichkeit und Freundlichkeit der Menschen nie mehr vergessen können. Zugleich wurden wir auch mit dem elementaren Existenzkampf, den viele Menschen dort führen müssen um genug Essen und Kleider zu haben, konfrontiert. Bereits sehr kleine Kinder werden Strassenkinder, da kein Geld für einen Kindergartenbesuch vorhanden ist. Oftmals werden junge Frauen geschwängert und verlassen, von ihren Männern trotz kleinen Kindern alleine gelassen oder sie werden schon sehr früh Witwen. In solchen Situationen werden sie von den eigenen Familien ausgestossen und versuchen dann in der Hauptstadt Kathmandu zu überleben. Meistens können diese Frauen kaum lesen und schreiben.

 

Wie helfen wir:

Unser erstes grosses Ziel ist es einen Kindergarten für die zwei- bis fünfjährigen Kinder von alleinerziehenden Müttern zu realisieren. Nach diesen drei Jahren sind wir dafür besorgt, dass die Kinder eine weiterführende Schule besuchen können.

Mit der Hilfe zur Selbsthilfe möchten wir die arbeitslosen Mütter in den täglichen Schulalltag mit einbeziehen, sei es als Köchin, zum Putzen, zur Mithilfe während der Mahlzeiten oder als Hilfe bei der Betreuung. Als Gegenleistung erhalten sie und ihre weiteren Kinder eine warme Mahlzeit. Auch möchten wir diesen Müttern Lektionen in Basisfächern wie Lesen, Schreiben und Rechnen anbieten.

 

 

Im Weiteren möchten wir für schon bestehende Projekte wie Schulen der tibetischen Flüchtlinge in Pokhara und Kathmandu unsere finanzielle Hilfe anbieten. Tibetische Flüchtlinge sind in Nepal immer noch nicht ganz akzeptiert und auch Kinder der dritten Generation leben noch im Flüchtlingsstatus. Somit bleiben ihnen viele Wege verwehrt.